Wanderung3

3. Kleingartenwandertag am 22. September 2013

Da fällt so ein "Tomatenbaum" mit einer Höhe von fast zwei Metern mit Früchten , die wie Weintrauben daran hängen, regelrecht auf. 

Ein Bericht

Am diesjährigen 3. Kleingartenwandertag am 22. September 2013  nahmen 11 Gartenfreunde unseres Vereines teil.

Die Wanderung führt durch 14 Kleingartenanlagen von Reick bis Laubegast auf zirka 10 Kilometern.

Ca. 140 Gartenfreunde aus Dresden trafen sich am

Vereinsheim des Kleingartenvereines "Winterbergplatz" e.V.

11 Gartenfreunde unseres Vereines waren wieder dabei.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Stadtverbandes "Dresdner Gartenfreunde" e.V. Frank Hoffmann begann die diesjährige Wanderung.

Gartenfreund Hoffmann machte auf die Besonderheit der diesjährigen Wanderung aufmerksam. Durch das Hochwasser der Elbe im Frühjahr waren viele Kleingartenanlagen betroffen. Folgerichtig war deren Absetzung, da diese eben zu dieser Zeit stattfinden sollte.

Die Wanderung im Herbst auf der gleichen Route wie im Frühjahr geplant hat einen besonderen Reiz, da sich die Teilnehmer überzeugen konnten, mit welcher Mühe und Liebe die betroffenen Kleingärten wieder hergerichtet wurden. Erstaunliches ist in diesem Sommer geschafft worden. 

Was gab es da zu sehen?

Liebevoll gestaltete und gepflegte Kleingärten.

Auffallend war, dass vielleicht bedingt durch den demographischen Wandel, in dem sich junge Familien auf die Bewirtschaftung einer Parzelle einlassen, viele Gärten die Erholung in den Vordergrund der Gartenbewirtschaftung stellen. Gemüse muss oft regelrecht ausgespäht werden.

Für viele Wanderer war nicht nur das "mausen mit den Augen" angesagt.

Hier und da gab es auch ein Paar Samen zu sammeln von besonders schön blühenden Pflanzen.

Die Blumenpracht an den Hauptwegen einiger Gartenanlagen war genial.

Wenn man bedenkt, dass der blühende Wegrand zu den einzelnen Parzellen gehört und die Gartenfreunde ihren Grundstückszaun zwei Meter einrücken mussten, haben wir uns gefragt, wie bei der aufwändigen Pflege dieser Blumenflächen noch Zeit für die Bewirtschaftung des restlichen Gartens verbleibt.

Interessant auch dieser ältere, als Spalierobst gezogene Apfelbaum,

der reiche Ernte verspricht.

Über Geschmack sollte man sich nicht streiten, aber diese

Unkrautwiese mit einem Sammelsurium von Gartenzwergen ........ ?

So geht auch.

Obst, Gemüse und Erholung sehr gut miteinander harmonierend.

Nette Einfälle und Besonderheiten gab es zu bestaunen:

Ein als Pilz geschnittener

Baum

Ein "Maxi- Bonsai" von ca. zwei Meter Höhe am Wegrand

Auch eine liebevoll gepflegte Garteneisenbahn war wieder dabei.

Am Ziel im KGV "Salzburger Straße" wurde bei einer Bratwurst und Bier gleich die Wanderung ausgewertet und gefachsimpelt.

Und der Chef überlegt, ob die 14 Gartenanlagen dieses Jahr nicht ein bisschen zu viel waren. Es war nämlich ganz schön anstrengend.

Dieses Motto in einem "Seniorengarten" sollten sich alle Gartenfreunde einprägen. Es stimmt nämlich !

Die Teilnehmer des Kleingartenvereines "Nord" e.V. waren bereits

das dritte mal dabei.

Auf wiedersehen bis zum nächsten Jahr !

 

Wir würden uns freuen, wenn weitere Vereinsmitglieder aufgund

meines Berichtes beim nächsten mal mit dabei wären.

 

Dietmar

Kleingartenverein

"Nord" e.V. Dresden

Im Stadtverband

"Dresdner Gartenfreunde" e.V.

Wanderung 2013

Kalender
Uhrzeit

Kleingartenverein "Nord" e.V.

Arno-Holz-Allee 1

01099Dresden

kgvnord-dd.de © 2011 - 2015 Impressum